Wohnen in der Südvorstadt

Alle Wohnungsangebote

Benannt nach der damals beliebten Gastwirtschaft "Zum Schweizerhäuschen" entstanden Mitte des 19. Jahrhunderts großbürgerliche Villenbauten im so genannten Schweizer Viertel. Vor allem wohlhabende Fabrikanten und Professoren waren Bewohner dieser bevorzugten Gegend.

Nach der Bombardierung Dresdens im Februar 1945 gehörte die Südvorstadt zu den am schwersten getroffenen Stadtteilen. Auch die Bausubstanz im Schweizer Viertel war weitestgehend zerstört. Aber schon Anfang der 1950er Jahre begann in der westlichen Südvorstadt der großflächige Wiederaufbau.

Bedingt durch die zunehmende Industrialisierung und dem damit steigenden Bedarf an Fachkräften in technischen Bereichen wurde 1828 die Königlich-Technische Bildungsanstalt Sachsen gegründet - die Vorläuferin der heutigen Technischen Universität Dresden. Im Jahr 1875 bezog die zu einer bedeutenden Lehr- und Forschungsanstalt herangewachsene Einrichtung großzügige neue Gebäude und verlegte damit den Hauptcampus in die Südvorstadt Dresdens. Mit mehr als
35.000 Studierenden und über 4.000 Beschäftigten zählt die TU Dresden heute zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands.

Durch verschiedenen Bus- und Straßenbahnlinien des ÖPNV sowie über die Bundesstraße B173 und den nahe gelegenen Hauptbahnhof ist die Südvorstadt-West verkehrstechnisch sehr gut erschlossen.

Liebigstr. 18

Liebigstr. 18
Das Wohn- und Geschäftshaus wurde um das Jahr 1896 in offener Bebauung errichtet.

Auf fünf Vollgeschossen mit ausgebautem Dachgeschoss befinden sich insgesamt zwölf Wohnungen und eine Gewerbeeinheit. Die Wohnungsgrößen variieren zwischen ca. 34 m² und ca. 135 m². Ein Keller mit mehreren Mieterabteilen ist vorhanden.

Der sehr große und begrünte Außenbereich bietet Platz für Aktivitäten jeder Art. Das Spielen mit den Kindern oder Entspannen in der Sonne bildet einen guten Kontrast zum stressigen Arbeits- oder Unialltag.

Die Versorgung mit Wärme und Warmwasser erfolgt zentral. Wesentlicher Energieträger ist Gas.

Der Campus der Universität ist fußläufig in nur wenigen Minuten erreichbar.