Wohnen in Strehlen

Alle Wohnungsangebote

Die Bausubstanz ist zum einen von repräsentativen Villen im Stil von Neorenaissance und Klassizismus rund um den Wasaplatz sowie am Großen Garten, zum anderen von rekonstruierten Bauernhöfen, die noch vom ländlichen Ursprung Strehlens zeugen, geprägt. Außerdem finden sich hier in großer Zahl Wohnblocks und Kleinhaussiedlungen aus den 1920er und 1930er Jahren, die von zahlreichen Grünanlagen umgeben sind. Zwischendrin befinden sich auch einige Kleingartenanlagen.

Herausragend im wahrsten Sinne des Wortes sind die Studentenwohnheime an der Wundtstraße. Die siebzehngeschossigen Plattenbauten wurden in den letzten Jahren umfassend saniert und lassen von ihrem ursprünglichen Aussehen glücklicherweise nichts mehr erahnen.

In Sachen Freizeitgestaltung kann Strehlen mit anderen Stadtteilen durchaus mithalten: ein Kino, ein Theater, der angrenzende Große Garten mit Freilichtbühne und der Zoologische Garten befinden sich hier bzw. in direkter Nachbarschaft. Das Otto-Dix-Center ist das größte Einkaufszentrum des Stadtteils, wo die knapp 10.000 Anwohner mit Waren des täglichen Bedarfs versorgt werden. Vor allem rund um den Wasaplatz haben sich nicht nur Geschäfte, sondern auch einige nette Lokale angesiedelt.

Kurt-Frölich-Str. 9

Kurt-Frölich-Str. 9
Der sanierte und denkmalgeschützte Altbau liegt umgeben von gleichartigen Mietshäusern und wurde in geschlossener Bebauung errichtet.

Gebaut im Jahre 1905 befinden sich auf vier Vollgeschossen insgesamt

13 Wohnungen. Die Wohnungsgrößen variieren zwischen ca. 40 m² und

ca. 122 m². Ein Keller mit mehreren Mieterabteilen sowie einem kleineren, separaten Fahrradstandplatz ist vorhanden.

Der begrünte Innenhof bietet Platz zum Spielen und Entspannen. Die fassadenseitig angebrachten Balkone sind nach Nordosten ausgerichtet.

Die Versorgung mit Wärme und Warmwasser erfolgt zentral. Wesentlicher Energieträger ist Gas.

Lenbachstr. 4

Lenbachstr. 4
Das sanierte Wohnhaus mit fassadenseitig und fassadenrückseitig angebrachten Balkonen mit Südost- bzw. Südwestausrichtung wurde um das Jahr 1911 in geschlossener Bebauung errichtet.

Auf vier Vollgeschossen mit ausgebautem Dachgeschoss befinden sich insgesamt acht Wohnungen. Die Wohnungsgrößen variieren zwischen

ca. 58 m² und ca. 130 m². Ein Keller mit mehreren Mieterabteilen ist vorhanden.

Die Versorgung mit Wärme und Warmwasser erfolgt zentral. Wesentlicher Energieträger ist Gas.

In näherer Umgebung befinden sich Einkaufsmöglichkeiten jeglicher Art und die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel ist fußläufig bestens gegeben.