Wohnen in Niedersedlitz

Alle Wohnungsangebote

Der Stadtteil hat seinen vorstädtischen Charakter bewahrt und besteht hauptsächlich aus offener Bebauung kleinerer Stadtvillen. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die ersten Straßenzüge mit Villen, kleinbürgerlichen Wohnhäusern und dazugehörigen Vorgärten gebaut. Lediglich an dem Niedersedlitzer Platz, der Lugaerstraße und dem Geranienweg befinden sich Zeilen- oder Blockrandbauten, hier entstand Mitte der 1990er Jahre eines der größten Geschosswohnungsbaugebiete.

In den 1980er Jahren baute man an der Windmühlenstraße das Sternenstädtchen, eine Plattenbausiedlung aus 10-Geschossern. Die Sternenhäuser sind bereits größtenteils abgerissen bzw. werden es noch. Nördlich dieser Plattenbauten befindet sich eine größere Eigenheimsiedlung.

Niedersedlitz ist mit dem Auto über die A17 erreichbar, von der der Stadtteil eine eigene Abfahrt hat. Mit der Straßenbahnlinie 6, den Buslinien 65, 88 und 89 und den S-Bahnlinien S1 und S2 ist der Stadtteil an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen.

Eine gute Infrastruktur mit medizinischen Versorgungseinrichtungen, Läden und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs ist in Niedersedlitz gegeben: Es existierten kleinere Einkaufsviertel an der Bahnhofsstraße und am Niedersedlitzer Platz. An der Grenze zu den Stadtteilen Leuben und Prohlis befinden sich größere Supermarktketten.

Lockwitztalstr. 8-10

Die Lockwitztalstr. 8-10 besteht aus zwei Hauseingängen, die ein Gebäude bilden, das um das Jahr 1939 erbaut wurde.

Auf vier Vollgeschossen befinden sich insgesamt 15 Wohnungen und eine Gewerbeeinheit. Ein Keller mit mehreren Mieterabteilen ist vorhanden. An der Rückfront des Hauses sind teilweise Balkone angebracht. Der Außenbereich ist großflächig begrünt und die Zuwegungen sind gepflastert. Auf dem Grundstück befinden sich zudem acht Einzelgaragen und neun Außenstellplätze.

Die Versorgung mit Wärme und Warmwasser erfolgt zentral. Wesentlicher Energieträger ist Gas.