Wohnen in Mitte

Ortsteile

Gesundbrunnen

Der Kiez entwickelt sich momentan zur bevorzugten Wohnlage von Studenten.

Von unseren Wohnhäusern aus sind Sie in ein paar Minuten am Volkspark Humboldthain oder auch am Gesundbrunnencenter. Viele kleine Geschäfte, Cafés, Restaurants und weitere kulturelle Angebote liegen in den angrenzenden Straßen. Kindergärten, Schulen sowie Sport- und Spielplätze sind fußläufig zu erreichen.

Die U-Bahnlinie 8 "Pankstraße" sowie die U9 "Osloer Straße" sind gut zu erreichen. Anschlussverbindungen zu den S-Bahnlinien 41, 42, 45 (Ring) sowie zu diversen Bus- und Tramlinien sind über die U8 gegeben. Die Buslinie M27 fährt direkt an der Ecke Pankstraße/Badstraße.

Bastianstraße 7

Die Bastianstraße 7 ist ein charmanter Altbau aus dem Jahr 1910 mit ausgebautem Dachgeschoss. 2011 wurden der Eingangsbereich und die Treppenhäuser unter Erhalt der typischen Altbauelemente renoviert. Ein grüner Innenhof bietet geschützte Abstellmöglichkeiten für Fahrräder.

Frei werdende 1- bis 2-Zimmer-Wohnungen werden komplett modernisiert und mit hochwertigen Bädern und Naturholzdielen oder Laminatböden ausgestattet.

Bornemannstr. 1
Bornemannstr. 1

Das Objekt Bornemannstr. 1 wurde im Jahr 1908 erbaut, verfügt über 25 Wohnungen und wird durch einen großzügigen, grünen Innenhof mit ausreichend Abstellmöglichkeiten für Fahrräder umrandet.

Die Wohnungen sind zwischen ca. 37 und 103 m² groß und verfügen über Balkone und teilweise sogar über separate Abstellräume.

Das familienfreundliche Objekt liegt zentral zwischen den U-Bahnhöfen "Nauener Platz" und "Pankstraße" (U8). Von hier aus ist man in nur wenigen Minuten am Alexanderplatz.

In der nahen Umgebung finden sich Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Lebens sowie der Park am Brunnenplatz. Zum S-Bahnhof "Humboldthain" und dem daran anschließenden größeren Volkspark Humboldthain gelangt man nach ca. 11 Minuten Fußweg.

Trotz guter Verkehrsanbindung ist man schnell im Grünen, um dem Alltagsstress zu entkommen.

Buttmannstraße 7/7a

Die Buttmannstraße 7/7a ist ein typischer Berliner Altbau in zentraler Lage, welcher 1892 erbaut wurde. Im Jahre 1992 wurde das Haus komplett modernisiert und an die moderne Zentralheizung angeschlossen. Eine neu eingebaute Klingel- und Sprechanlage sowie die Neugestaltung der Treppenhäuser in allen Aufgängen werten das Haus zusätzlich auf.

Alle Wohnungen sind dem neuzeitlichen Standards angepasst. Die Erhaltung des Altbau-Charmes wurde bei der Modernisierung durch abgezogene Naturdielenfußböden oder der Herausarbeitung von Stuckdecken sowie Kassettentüren berücksichtigt.

Buttmannstraße 9, 9a

Das Haus Buttmannstraße 9, 9a/Thurneysserstraße 4 liegt an einer ruhigen Seitenstraße und ist ein im Jahre 1898 erbauter, fünfgeschossiger Altbau mit ausgebautem Dachgeschoss. Modernisiert wurde das Gebäude 1984, das Treppenhaus in 2008 neu renoviert.

Alle Wohnungen sind dem neuzeitlichen Standards angepasst. Die Erhaltung des Altbau-Charmes wurde bei der Modernisierung durch abgezogene Naturdielenfußböden sowie der Herausarbeitung von Stuckdecken und Kassettentüren berücksichtigt. Frei werdende Wohnungen werden renoviert oder komplett modernisiert und stets mit Einbauküchen und modern gefliesten Bädern vermietet.

Driesener Straße 21

Das Wohngebäude Driesener Straße 21 befindet sich im Bezirk Gesundbrunnen, ganz in der Nähe des Arminplatzes und am „Platz des 09. Novembers 1989“.

Das im Jahre 1905 erbaute Haus ist aufgeteilt in ein Vorderhaus und einen Seitenflügel mit insgesamt 33 Wohneinheiten (ab ca. 31m² bis 120m²) und einer Gewerbeeinheit (35m²).

Die Lage des Gebäudekomplexes ist unschlagbar:

In fußläufiger Nähe befinden sich eine Vielzahl an Restaurants, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten (Schönhauser Allee Arcaden).

Auch die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz ist hervorragend: Die beiden S-Bahn-Stationen Bornholmer Straße und Schönhauser Allee sind in wenigen Fußminuten zu erreichen und auch die Straßenbahnhaltestellen Björnsonstraße und Schönfließer Straße sind nur ca. 250m entfernt.

Gottschalkstraße 20/21

Die Gottschalkstraße 20/21 ist ein im Jahre 1992 errichteter Neubau mit insgesamt sechs Etagen. Die Treppenhäuser wurden 2008 modernisiert und erhielten einen neuen Anstrich. Die Hofanlage wurde erst kürzlich neu gestaltet. Ein Spielplatz bietet Kindern geschützte Spielmöglichkeiten.

Die Wohnungen sind über den Lift bequem zu erreichen und verfügen alle über Loggien bzw. Balkone oder Terrassen. Frei werdende Wohnungen werden renoviert und stets mit Einbauküchen, modern gefliesten Bädern und Laminatböden vermietet. Die zentrale Warmwasserversorgung bietet zusätzlichen Komfort und ist bereits in der Warmmiete enthalten.

Die Gottschalkstraße geht von der Wollankstraße ab und ist eine ruhige Seitenstraße. Sie liegt angrenzend zum Bezirk Pankow.

Eine gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz ist durch die S-Bahnlinien S1, S25 und S85 gewährleistet (Bahnhof "Wollankstraße"). Umsteigemöglichkeiten zu anderen S-Bahnlinien sowie zu diversen U-Bahnlinien sind gegeben. Auf der Wollankstraße direkt fahren die Buslinien M27 und 255.

Gottschalkstraße 25

Die Gottschalkstraße 25 ist ein typischer Berliner Altbau, welcher im Jahre 1909 erstmals bezugsfertig wurde. Eine Modernisierung wurde im Jahre 2000 durchgeführt. Die Sanitäranlagen sowie die Elektrik wurden erneuert und die Treppenhäuser wurden renoviert. Frei werdende Wohnungen werden renoviert oder hochwertig modernisiert. Die Wohnungen sind mit modern gefliesten Wannenbädern, abgeschliffenen Dielenböden und/oder Laminatboden ausgestattet.

Die Gottschalkstraße ist eine ruhige Nebenstraße und geht direkt von der Wollankstraße ab. Diverse Einkaufsmöglichkeiten, Drogerien, Apotheken, Cafés und Restaurants gibt es auf der Wollankstraße sowie in dem nicht weit entfernten Rathauscenter. Der Pankower Bürgerpark ist nicht weit entfernt.

Eine gute Verkehrsanbindung ist durch den in ca. 2 Minuten Fußweg erreichbaren S-Bahnhof "Wollankstraße" (S1, S25, S85) gegeben. Die S1 und die S25 bieten Umsteigemöglichkeiten am Bahnhof "Gesundbrunnen" zu den Ringbahnen S41 und S42 sowie zur U-Bahn. Die Buslinien 250 und M27 fahren direkt auf der Wollankstraße.

 

Weitere Bilder...

Gottschalkstraße 27

Das um die Jahrhundertwende erbaute Haus Gottschalkstraße 27 befindet sich in einem sehr gepflegten Zustand. Das Vorderhaus verfügt über geräumige, ca. 100 m² große Wohnungen. Der Seitenflügel bietet kleinere 1- bis 2-Zimmer-Wohnungen. Der Altbaucharakter ist bis heute erhalten.

Die Gottschalkstraße ist eine ruhige Nebenstraße und geht direkt von der Wollankstraße ab. In der Nähe vom grünen Pankeufer gelegen, bietet die Wohnlage Geschäfte des täglichen Bedarfs, Kindertagesstätten sowie Grund- und weiterführende Schulen in unmittelbarer Nähe. Der Pankower Bürgerpark ist fußläufig erreichbar.

Eine gute Verkehrsanbindung ist durch den in ca. 2 Minuten Fußweg erreichbaren S-Bahnhof "Wollankstraße" (S1, S2, S25, S85) gegeben. Der Bahnhof Gesundbrunnen ist somit in kürzester Zeit zu erreichen und bietet weitere Anbindungen an die Ringbahn, sowie den Regionalverkehr. Die Stadtautobahn A100 erreichen Sie in ca. 10 Fahrminuten.

Hochstr. 12
Hochstr. 12c

Die Mehrfamilienhäuser Hochstr. 12 - 12c wurden im Jahr 1956 erbaut und beherbergen auf vier Stockwerken insgesamt 39 Wohnungen. Die ca. 45 bis 65 m² großen Wohnungen sind gut geschnitten und  werden zentral beheizt. Der großzügige grüne Innenhof bietet eine behagliche Wohnatmosphäre.

Das Objekt befindet sich in attraktiver Grünlage direkt gegenüber dem Volkspark Humboldthain. Zahlreiche Schulen und Kindertagesstätten, sowie diverse Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, befinden sich in fußläufiger Entfernung.

Das Umfeld profitiert von der reizvollen Mischung aus Kultur- und Freizeitangebot, zentraler Lage und guter Verkehrsanbindung. Das Berliner Zentrum ist sowohl über die öffentlichen Verkehrsmittel durch die S- und U-Bahnstation Gesundbrunnen und Humboldthain als auch für PKW-Fahrer innerhalb kurzer Zeit zu erreichen.

Hochstraße 22

Das Wohnhaus Hochstraße 22 wurde im Jahr 1980 erbaut, in den Jahren 2005 und 2012/2013 umfassend saniert und wird durch einen großzügigen grünen Innenhof umrandet. Das Objekt wird zentral beheizt, um eine moderne Wärmeversorgung zu gewährleisten.

Das Objekt befindet sich in attraktiver Grünlage direkt gegenüber dem Volkspark Humboldthain. Zahlreiche Schulen, Kindertagesstätten sowie diverse Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf befinden sich in fußläufiger Entfernung. Das Umfeld profitiert von der reizvollen Mischung aus Kultur- und Freizeitangebot, zentraler Lage und bietet eine gute Verkehrsanbindung.

Das Berliner Zentrum ist sowohl über die öffentlichen Verkehrsmittel durch die S- und U-Bahn-Station Gesundbrunnen als auch für PKW-Fahrer innerhalb kurzer Zeit zu erreichen.

Jülicher Straße 5

Die Jülicherstraße 5 ist ein Berliner Altbau aus der Jugendstilarchitektur um 1900 in zentraler Lage in Gesundbrunnen, angrenzend an Prenzlauer Berg. Das Haus ist mit einer Zentralheizung ausgestattet. Die meisten Wohnungen sind an die zentrale Warmwasserversorgung angeschlossen. Im Vorderhaus ist ein Aufzug vorhanden, in dem man die oberen Geschosse bequem erreichen kann. Die stuckverzierte Fassade hat erst kürzlich einen frischen Anstrich erhalten.

Alle Wohnungen sind den neuzeitlichen Standards angepasst. Die Erhaltung des Altbau-Charmes wurde bei der Modernisierung durch abgezogene Naturdielenfußböden oder der Herausarbeitung von Stuckelemten sowie Kassettentüren berücksichtigt. In ein paar Minuten zu Fuß sind Sie am Volkspark Humboldthain oder auch am Gesundbrunnencenter. Viele kleine Geschäfte, Restaurants, Cafés und weitere kulturellen Angebote liegen in den angrenzenden Straßen. Kindergärten, Schulen sowie Sport- und Spielplätze sind fußläufig zu erreichen. Der Kiez Gesundbrunnen hat sich zu einer bevorzugten Wohnlage von Studenten entwickelt.

In wenigen Minuten Fußweg ist der Bahnhof Gesundbrunnen mit Verbindungen zur U8, den S- Bahnlinien 41, 42, 45 (Ring) sowie Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn erreicht.

Soldiner Straße 44
Koloniestraße 35a

Das 1917 im Jugendstil erbaute Eckhaus Koloniestraße 35a/Soldiner Straße 44 bietet von praktischen 1-Zimmer-Wohnungen bis großzügigen 4-Zimmer-Wohnungen unterschiedliche Möglichkeiten.

Die Wohnungen werden zum überwiegenden Teil umfangreich saniert. Dabei wird auf den Erhalt des Altbaucharakters besonderen Wert gelegt.  

In der Nähe vom grünen Pankeufer gelegen bietet die Wohnlage Geschäfte des täglichen Bedarfs, Kindertagesstätten sowie Grund- und weiterführende Schulen in unmittelbarer Nähe.

Der Soldiner Kiez liegt nördlich der Osloer Straße (U8, U9 und diverse Tramlinien), grenzt im Osten an den Stadtteil Prenzlauer Berg mit dem S-Bahnhof "Bornholmer Straße" (Anbindung an S1, S2, S8, S9, S25, S41, S85) und im Norden an den Stadtteil Pankow mit dem S-Bahnhof "Wollankstraße" (S1, S2, S25, S85).

Der Bahnhof Gesundbrunnen ist somit in kürzester Zeit zu erreichen und bietet weitere Anbindungen an die Ringbahn sowie den Regionalverkehr.

Die Stadtautobahn A100 erreichen Sie in ca. 10 Fahrminuten.

Pankstraße 56

Die Pankstraße 56 ist ein schöner Stuck-Altbau aus der Gründerzeit, welcher erstmals 1895 bezugsfertig wurde. Eine erste Modernisierung fand 1985/1986 statt, bei der die sanitären Anlagen sowie die Versorgungsanlagen erneuert wurden. Eine weitere Modernisierung und Instandhaltung wurde in den späten 90er Jahren durchgeführt. In diesem Zuge erhielt die schöne Fassade auch einen neuen Anstrich. Die Stuckelemente wurden hierbei erhalten und aufgearbeitet. In naher Zukunft werden die Treppenhäuser in allen Aufgängen renoviert. Die moderne Zentralheizung (Fernwärme) bietet kostengünstige Wärmeversorgung.

Frei werdende Wohnungen werden renoviert oder komplett modernisiert und stets mit Einbauküchen und modern gefliesten Bädern vermietet. Um den typischen Altbauflair zu erhalten, werden die meisten Dielenböden abgezogen, alternativ wird Laminat verlegt.

Im Vorder- und Hinterhaus finden sich WG-geeignete 3- bis 5-Zimmer-Wohnungen. Die Seitenflügel bieten großzügig geschnittene Singlewohnungen.

Pankstraße 77

Die Pankstraße 77 ist ein Neubau, welcher im Jahre 1991 erstmals bezugsfertig wurde. Das Gebäude besitzt insgesamt sechs Etagen, verfügt über einen Lift und wird mit einer Zentralheizung beheizt. Die zentrale Warmwasserbereitung bietet zusätzlichen Komfort und ist bereits in der Warmmiete enthalten. Fast alle Wohneinheiten verfügen über einen Balkon oder Terrasse und werden renoviert vermietet. Der Hofbereich bietet einen Blick ins ruhige Grün.

Prinzenallee 86
Prinzenallee 86

Das um die Jahrhundertwende im Gründerzeitstil erbaute Haus Prinzenallee 86 steht mit seinem Umfeld als besonderes Bauensemble unter Denkmalschutz. Das kleine Wohnhaus bietet mit der ursprünglichen Aufteilung immer noch nur eine Wohnung je Geschoss, die je ca. 100 m² groß ist . Im Hof ist die Remise bis heute erhalten.

Im Herzen des Stadtteils Gesundbrunnen gelegen bietet das Umfeld Geschäfte des täglichen Bedarfs, verschiedenste Freizeiteinrichtungen sowie Restaurants und Bars in unmittelbarer Nähe.

Der Kiez Gesundbrunnen entwickelt sich momentan zur bevorzugten Wohnlage von Studenten.

Der S-/U-Bahnhof Wedding, sowie der U-Bahnhof Pankstraße liegen nur wenige Gehminuten entfernt. Hier erreichen Sie die Linien U2, U6 und U9, die Ringbahn (S41 + S42) sowie diverse Bus- und Tramlinien.

Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten finden Sie zudem im nahegelegenen Gesundbrunnencenter.

Die Stadtautobahn A100 erreichen Sie in ca. 10 Fahrminuten.

Soldiner Straße 40

Das Haus Soldiner Str. 40  ist ein 1983 erbauter Neubau. Ausgestattet mit zentraler Wärmeversorgung und einer Aufzugsanlage bietet das Objekt den gewünschten Komfort.

Die Wohnungen bieten familienfreundliche Schnitte mit 3 oder 4 Zimmern inkl. Balkon. Im ruhig gelegenen, großzügigen Innenhof befindet sich ein Sandkasten, der Kindern eine geschützte Spielmöglichkeit schafft. 

In der Nähe vom Pankeufer gelegen bietet die Wohnlage Geschäfte des täglichen Bedarfs, Kindertagesstätten sowie Grund- und weiterführende Schulen in unmittelbarer Nähe.

Über die Haltestellen ''Soldiner Str./Koloniestr.'' sowie ''Prinzenallee/Soldiner Str.'' sind die Buslinien 255 und M27 schnell und fußläufig zu erreichen. Der U-Bahnhof ''Osloer Straße'' liegt ebenfalls nicht weit entfernt und bietet mit der U8 und U9 eine optimale Anbindung an die Ringbahn-Station S-/U-Bhf Gesundbrunnen sowie Richtung Berlin-Mitte und Steglitz. Nördlich der Häuser ist über den S-Bahnhof "Wollankstraße" eine Anbindung an die S1, S25 und S85 gewährleistet.

Wollankstraße 72
Wollankstraße 72

Das 1910 im Jugendstil erbaute Haus Wollankstraße 72 verfügt im Vorderhaus über geräumige, bis zu 140 m² große Wohnungen. Im Seitenflügel finden sich auch kleinere Grundrisse.

Der Altbaucharakter der Jahrhundertwende mit Holzdielen und Stuckelementen ist bis heute erhalten.

In der Nähe vom grünen Pankeufer gelegen bietet die Wohnlage Geschäfte des täglichen Bedarfs, Kindertagesstätten sowie Grund- und weiterführende Schulen in unmittelbarer Nähe.

Der Soldiner Kiez liegt nördlich der Osloer Straße (U8, U9 und diverse Tramlinien), grenzt im Osten an den Stadtteil Prenzlauer Berg mit dem S-Bahnhof "Bornholmer Straße" (Anbindung an S1, S2, S8, S9, S25, S41, S85) und im Norden an den Stadtteil Pankow mit dem S-Bahnhof "Wollankstraße" (S1, S2, S25, S85).

Der Bahnhof "Gesundbrunnen" ist somit in kürzester Zeit zu erreichen und bietet weitere Anbindungen an die Ringbahn sowie den Regionalverkehr.

Die Stadtautobahn A100 erreichen Sie in ca. 10 Fahrminuten.

Mitte

Das Haus Gertraudenstr. 18-20 / Fischerinsel 13-16 wurde im Jahr 2002 bezugsfertig. Es beherbergt die Fischerinselpassage sowie das Ärztehaus in der Gertraudenstraße 18. Alle Treppenhäuser sind mit Aufzügen ausgestattet. In diesem Haus befinden sich verschiedene Gewerbeobjekte, welche sich aus Büro- und Einzelhandelsflächen sowie Arztpraxen zusammensetzen. Die Gewerbe haben Flächen von ca. 100 bis ca. 900 m² und können teilweise nach den Wünschen der Mieter aufgeteilt werden. In der Tiefgarage gibt es für Mitarbeiter und Kunden die Möglichkeit, ihr Auto abzustellen.

Die Gertraudenstraße ist die Verlängerung des Mühlendamms. Sie gehörte zum Zentrum des alten Cölln. Die Fischerinsel ist der südliche Teil der Spreeinsel. Im nördlichen Teil der Insel befindet sich die Museumsinsel.

Fußläufig zu erreichen sind das neue Humboldtforum – Stadtschloss, das Berliner Rathaus, der Fernsehturm und der Berliner Dom.

Verkehrstechnisch ist die Fischerinselpassage an die B1/5 aus allen Richtungen gut zu erreichen. Der U-Bahnhof Spittelmarkt bietet Anschluss an die U-Bahn-Linie 2 Richtung Pankow oder Olympiastadion.

Weitere Bilder

Zwischen Friedrichstraße und Monbijoupark, in unmittelbarer Nachbarschaft zur Neuen Synagoge, liegt das Objekt Oranienburger Straße 33, 34/Tucholskystraße 18-20.

Eingerahmt von zwei Neubauten bildet ein hochwertig sanierter Altbau das Herz des Eckgebäudes. Der Charme der Gründerzeit lebt durch die liebevoll aufgearbeiteten Details wieder auf.

Im Erdgeschoss befinden sich zwei gehobene Restaurantbetriebe; in den Obergeschossen Büroflächen in verschiedenen Größen. Die beiden Neubauten bieten exklusiv geschnittene Wohnungen. Alle Mieteinheiten sind an die zentrale Warmwasserversorgung angeschlossen.

Die Oranienburger Straße gehört zu den bekanntesten Flaniermeilen im Berliner Ortsteil Mitte. Sie liegt im westlichen Teil der Spandauer Vorstadt. Die Umgebung bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie Bars, Restaurants und Cafés. Auch der Hakesche Markt ist in wenigen Minuten fußläufig erreichbar.

Unmittelbar fußläufig erreichbar liegt der S-Bahnhof „Oranienburger Straße“ mit Anbindung an die S1, S2, S25 (Direktverbindung zum Bahnhof „Friedrichstraße“) sowie verschiedene Bus- und Tramlinien. Der U-Bahnhof „Oranienburger Tor“ mit Anbindung an die U6 liegt ebenfalls nur wenige Gehminuten entfernt.

Togostr. 16/Transvaalstr. 11
Togostr. 16/Transvaalstr. 11

Das Objekt Togostr. 16/Transvaalstr. 11 wurde im Jahr 1911 gebaut und verfügt über zwei Vorderhäuser und einen Seitenflügel.

Das Eckhaus bietet verschiedene Wohnungsgrößen von ca. 40 m² bis 180 m² und somit für jeden die passende Wohnung.

Die Transvaalstraße liegt nahe der Seestraße im "Grünen Teil" des Weddings - direkt am Volkspark Rehberge und dem Goethepark.

Verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, kleine Geschäfte, Restaurants und Cafés, Ärzte, Schulen und Kitas sowie Sport- und Spielplatzanlagen befinden sich in der nahe gelegenen Müller- und Seestraße.

Moabit

Alt-Moabit 86
Alt-Moabit 86

Das Mehrfamilienhaus Alt-Moabit 86 wurde im Jahr 1913 erbaut und beherbergt neben dem Vorderhaus mit acht Wohnungen und fünf Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss auch ein kleines Hinterhaus, in dem eine Kindertagesstätte untergebracht ist.

Alle Wohnungen sind besonders großzügig geschnitten und bieten zwischen ca. 115 und 169 m² Wohnfläche zur freien Entfaltung. Der Altbau-Charme wird bei Modernisierungen in frei werdenden Wohnungen durch abgezogene Naturdielen- oder Parkettfußböden und der Herausarbeitung von Stuckdecken sowie Kassettentüren erhalten.

Der U-Bahnhof "Turmstraße" mit der Linie U9 sowie zahlreichen Busanbindungen befinden sich direkt vor der Tür.  In der Nähe befindet sich die Spree mit einer Auswahl an Restaurants und Cafés sowie verschiedene kleinere Parks.

Einkaufsmöglichkeiten und Einrichtungen des täglichen Bedarfs sind in nur wenigen Gehminuten zu erreichen.

Beusselstr. 38
Beusselstr. 38

Das Objekt Beusselstr. 38 wurde im Jahr 1900 erbaut und verfügt über ein Vorderhaus, zwei Seitenflügel, zwei Hinterhäuser und zwei Innenhöfe und bietet insgesamt 46 Wohnungen. Die Wohnungen sind zwischen ca. 25 m² und 124 m² groß und unterschiedlich geschnitten.

Ein abschließbarer Fahrradraum bietet eine sichere Abstellmöglichkeit für Fahrräder. Die Beheizung und die Warmwasserversorgung laufen über Gasthermen in den einzelnen Wohnungen.

Das Objekt liegt nah zum Berliner Großmarkt und somit zur Autobahn A100. Der S-Bahnhof "Beusselstraße", an dem die Ringbahn fährt, ist in nur wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Der U-Bahnhof "Birkenstraße" ist in weniger als 15 Gehminuten erreichbar.

Zum Strandbad Plötzensee und dem daran angrenzenden Volkspark Rehberge sind es nur 7 Autominuten. In der naheliegenden Turmstraße finden Sie alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs.

Beusselstr. 90/ Kaiserin-Augusta-Allee 1

Das Eckhaus Beusselstr. 90/ Kaiserin-Augusta-Allee 1 wurde im Jahr 1895 erbaut und verfügt über insgesamt 19 Wohnungen, die zwischen ca. 57 und 115 m² groß sind, sowie drei ruhige Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss.

Der dazugehörige, teilweise begrünte Innenhof bietet Platz zum Abstellen von Fahrrädern. Die Treppenhäuser wurden frisch renoviert und tragen zu einer behaglichen Wohnatmosphäre bei. Einige Wohnungen bieten direkten Spreeblick.

Das Mehrfamilienhaus liegt idyllisch direkt an der Spree. Das Ufer lädt vor allem im Sommer zum Entspannen ein. Trotz zentraler Lage kann man hier gut vom Alltagsstress abschalten.

Die Bushaltestelle „Alt-Moabit/Gotzkoskystraße“ ist nur 200 Meter entfernt. Die nächste U-Bahnstation „Turmstraße“ erreicht man fußläufig in ca. 13 Minuten.

Die Autobahn A100 ist in nur wenigen Minuten mit dem Auto zu erreichen. 

Huttenstraße 5

Das Eckhaus Huttenstraße 5/Rostocker Straße 1,1a wurde im Jahre 2000 mit Fördermitteln des Landes Berlin modernisiert. Aus diesem Grund ist die Anmietung einer Wohnung nur mit Wohnberechtigungsschein möglich. Die Wohnungen wurden bei dieser Modernisierung mit gefliesten Bädern ausgestattet. Abgezogene Dielen gehören zur Ausstattung aller Wohnungen im Objekt. Das Gebäude verfügt über eine Zentralheizung, ausgebaute Dachgeschosse und neugestaltete Treppenhäuser. Für die Energieeffizienz sorgt die angebrachte Fassadenwärmedämmung.

In der Turmstraße finden Sie alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs.

Sie erreichen in 10 Minuten zu Fuß den S-Bahnhof "Beusselstraße" der Ringbahn. Bequemer geht es mit einer der zahlreichen Buslinien in der Umgebung. Ebenfalls fußläufig zu erreichen ist der U-Bahnhof "Turmstraße" (U9)

Jagowstr. 23

Das Haus Jagowstr. 23 bietet verschiedene Wohnungsschnitte von ein Zimmer mit ca. 35 m² bis vier Zimmer mit ca. 110 m². Die Wohnungen sind teilweise mit Balkon ausgestattet und werden renoviert oder komplett modernisiert vermietet.

Der U-Bahnhof "Turmstraße", welcher eine optimale Anbindung an das Verkehrsnetz bietet, ist fußläufig in ca. 10 Minuten zu erreichen.

In der Nähe der Jagowstraße befindet sich die Spree mit einer Auswahl an Restaurants und Cafés sowie verschiedene kleinere Parks. Einkaufsmöglichkeiten und Einrichtungen des täglichen Bedarfs sind in nur wenigen Gehminuten zu erreichen.

Lehrter Str. 1-4/Lehrter Str. 70-75

Die Mehrfamilienhäuser Lehrter Str. 1-4/Lehrter Str. 70-75 wurden von 1970 bis 1972 erbaut und beherbergen auf teilweise 13 Stockwerken insgesamt 283 Wohnungen. Die 1- bis 3,5–Zimmer-Wohnungen haben Wohnflächen von ca. 40 m² bis 75 m², verfügen über eine zentrale Warmwasseraufbereitung und werden durch Fernwärme beheizt. In allen Häusern gelangt man bequem über einen Aufzug zur Wohnung. Alle Wohnungen sind mit einem Balkon und einem separaten Abstellraum, welcher in der Wohnung gelegen ist, ausgestattet. Die liebevoll gepflegten, großzügigen Grünflächen mit den dort angesiedelten Spielplätzen, bieten eine behagliche Wohnatmosphäre. Die auf dem Hofe des Hauses Lehrter Str. 70-75 befindlichen PKW-Stellplätze können je nach Verfügbarkeit zusätzlich angemietet werden.

  

Die Mehrfamilienhäuser liegen quasi mitten in der Stadt und sind dennoch grün gelegen. In wenigen Gehminuten ist der Berliner Hauptbahnhof zu erreichen, von dort kann man ganz Berlin und Europa erreichen. Zudem gibt es dort unzählige Einkaufsmöglichkeiten für sämtliche Waren des alltäglichen Lebens. Auch Ärzte und Schulen sind fußläufig erreichbar oder innerhalb weniger Busstationen. Im Umkreis weniger Kilometer gibt es ca. 5 Parkanlagen, wo man entspannen und die Seele baumeln lassen kann. Des Weiteren ist man ganz nah an der Spree und am Reichstagsgebäude und Bundeskanzleramt. In den höher gelegenen Etagen hat man einen wunderschönen Blick über die Skyline Berlins.

 

Weitere Bilder...

Perleberger Straße 22/Rathenower Str. 27

Das Eckgebäude Perleberger Straße 22/Rathenower Str. 27 wurde in 5-geschossiger Bauweise errichtet. Der Erdgeschossbereich des hochherrschaftlichen Altbaus wird durch verschiedene Gewerbeeinheiten genutzt - die oberen Etagen hingegen sind Mietwohnungen. Ebenso, wie sich an der aufwendig gestalteten Klinkerfassade historische Stuckelemente befinden, findet man in den Wohnungen sehr gut erhaltenen Stuck. Alle Wohnungen sind großzügig geschnitten und haben zwischen 1 und 5 Zimmer mit Wohnflächen von ca. 40 m² bis 159 m². In den Wohnungen findet man überwiegend historische Flügeltüren und gut erhaltene Dielenböden. Die Beheizung der Wohnungen erfolgt über eine Gasetagenheizung.

  

Das Objekt befindet sich mitten im Herzen Berlins - unweit des U-Bahnhofes Birkenstraße, welcher zu Fuß innerhalb von 5 Minuten erreichbar ist. Die Haltestelle der Buslinie 123 befindet sich in unmittelbarer Nähe des Hauses. Ganz in der Nähe befindet sich der Berliner Hauptbahnhof, wo man mit seinen Fernzügen ganz Deutschland bereisen kann. Direkt an den Hauptbahnhof gliedert sich das Berliner Regierungsviertel an. Unzählige Einkaufsmöglichkeiten und Ärzte sind ebenfalls fußläufig erreichbar. Zum Verweilen und Erholen laden mehrere Parks ein, welche sich im direkten Umfeld des Hauses befinden.

Perleberger Str. 39
Perleberger Str. 39

Das Mehrfamilienhaus Perleberger Str. 39 wurde im Jahr 1900 erbaut und beherbergt neben dem Vorderhaus mit zwei Aufgängen und insgesamt 15 Wohnungen auch drei großzügige Gewerbeeinheiten.

Die Wohnungen sind zwischen ca. 76 und 114 m² groß und verfügen teilweise über einen Balkon. Der Altbau-Charme wird bei Modernisierungen in frei werdenden Wohnungen durch abgezogene Naturdielen-, Parkettfußböden oder der Herausarbeitung von Stuckdecken sowie Kassettentüren erhalten.

Das ansehnliche Mehrfamilienhaus liegt zwischen den U-Bahnhöfen "Turmstraße" und "Birkenstraße". Der S-Bahnhof "Westhafen" sowie die U-Bahnhöfe "Birkenstraße" und "Turmstraße" (U9) sind in nur ca. 6-11 Minuten per Fuß zu erreichen.

Nach etwa 10 Gehminuten erreicht man den Fritz-Schloß-Park, welcher sich sowohl für Sportliebhaber, Familien mit Kindern als auch für Spaziergänger eignet. Mit rund zwölf Hektar Fläche ist der Park die größte Grünanlage des Ortsteils Moabit. Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants finden sich in diversen Seitenstraßen.

Quitzowstr. 123
Quitzowstr. 123

Das Objekt Quitzowstr. 123 wurde im Jahr 1900 erbaut und verfügt straßenseitig über französische Balkone. Insgesamt verteilen sich 15 Wohnungen, die zwischen ca. 48 und 115 m² groß sind, auf ein Vorderhaus und einen Seitenflügel. 

Der dazugehörige, teilweise begrünte Innenhof bietet Platz zum Abstellen von Fahrrädern. Der Altbau-Charme wird bei Modernisierungen in frei werdenden Wohnungen durch abgezogene Naturdielenfußböden oder der Herausarbeitung von Stuckdecken sowie Kassettentüren erhalten.

Der S-Bahnhof "Westhafen" sowie der U-Bahnhof "Birkenstraße" (U9) sind nur ca. 550 bis 700 Meter entfernt und somit in wenigen Minuten zu erreichen.

Nach etwa 10 Gehminuten erreicht man den Fritz-Schloß-Park, welcher sich sowohl für Sportliebhaber, Familien mit Kindern als auch für Spaziergänger eignet. Mit rund zwölf Hektar Fläche ist der Park die größte Grünanlage des Ortsteils Moabit.

Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants finden sich in diversen Seitenstraßen.

Stephanstraße 55

Das Eckhaus Stephanstraße 55/Rathenower Straße 34 in Citylage verfügt über eine Zentralheizung. Bei der Modernisierung des Objektes wurde auf die Erhaltung der typischen Stilelemente dieser Bauzeit Wert gelegt. Hierbei wurden die Doppelkastenfenster größtenteils erhalten und die Kassettentüren aufgearbeitet.

Der beliebte Stuck-Altbau liegt in der Nähe der Quitzowstraße mit ihren zahlreichen Restaurants. Die Rathenower Straße führt Sie direkte zur Ecke Alt-Moabit/Invalidenstraße, wo es verschiedene Einkaufsmöglichkeiten und Einrichtungen des täglichen Bedarfs gibt.

Der S-Bahnhof "Westhafen" ist fußläufig in ca. 10 Minuten zu erreichen. Das Objekt befindet sich direkt zwischen den U-Bahnhöfen "Westhafen" und "Birkenstraße" der Linie U9. Auch die Haltestellen der Buslinien 227 und M27 sind nur wenige Minuten entfernt.

Turmstr. 50

Das Objekt Turmstr. 50 wurde im Jahr 1910 erbaut und teilt sich auf in ein Vorderhaus mit Gewerbeeinheiten, zwei Seitenflügel und ein Quergebäude. Insgesamt verfügt das Objekt über 25 Wohnungen.

Die Wohnungen sind unterschiedlich geschnitten und bieten mit ca. 27 m² bis 76m² Wohnfläche sowohl für Singles als auch für kleine Familien optimale Entfaltungsmöglichkeiten. Die Wohnungen werden mit Fernwärme zentral beheizt. Die Wasserversorgung erfolgt dezentral.

In der Turmstraße befinden sich alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs. Sie erreichen in 15 Minuten zu Fuß den S-Bahnhof "Beusselstraße" der Ringbahn. Bequemer geht es mit einer der zahlreichen Buslinien in der Umgebung. Ebenfalls fußläufig zu erreichen ist der U-Bahnhof "Turmstraße" (U9). Erholungsflächen wie Parks oder das Spreeufer befinden sich ebenfalls in naher Umgebung.

Turmstr. 79
Turmstr. 79

Das Mehrfamilienhaus Turmstr. 79 wurde im Jahr 1898 erbaut und teilt sich auf in Vorderhaus, Seitenflügel und Quergebäude. Es bietet Platz für insgesamt 21 Wohnungen und drei Gewerbeeinheiten.

Die Wohnungen sind unterschiedlich geschnitten und bieten mit ca. 45 bis 180 m² Wohnfläche sowohl für kleine als auch für große Familien oder WG’s optimale Entfaltungsmöglichkeiten.

Der Altbau-Charme wird bei Modernisierungen in frei werdenden Wohnungen durch abgezogene Naturdielenfußböden oder Herausarbeiten von Stuckdecken sowie Kassettentüren erhalten.

In der Turmstraße befinden sich alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs. Der U-Bahnhof "Turmstraße", welcher eine optimale Anbindung an das Verkehrsnetz bietet, ist fußläufig in rund 10 Minuten zu erreichen.

In der Nähe befindet sich die Spree mit einer Auswahl an Restaurants und Cafés sowie verschiedene kleinere Parks.

Wiclefstr. 45

Das Objekt Wiclefstr. 45 wurde im Jahr 1910 erbaut und verfügt über insgesamt 50 Wohnungen und eine ruhige Gewerbeeinheit im Vorderhaus.

Die Wohnungen verteilen sich auf ein Vorderhaus, einen Seitenflügel und ein Hinterhaus und sind zwischen ca. 26 m² und 110 m² groß. Die Höfe sind begrünt und bieten Abstellmöglichkeiten für Fahrräder.

Das Objekt liegt nah zum Berliner Großmarkt und somit zur Autobahn A100. Der S-Bahnhof "Beusselstraße", an dem die Ringbahn fährt, und der U-Bahnhof "Birkenstraße" sind in ca. 8-11 Minuten zu Fuß erreichbar.

In der naheliegenden Turmstraße finden Sie alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs.

Wedding

Einzigartige Kombination zwischen Natur, Architektur, Kunst und Industrie

Der Wedding ist ein Berliner Ortsteil im Bezirk Mitte, der größtenteils durch Altbauten mit Hinterhäusern aus der Gründerzeit und mehrgeschossige Gebäude des sozialen Wohnungsbaus der 1970er und 1980er Jahre geprägt wird. Eine Ausnahme bildet das Afrikanische Viertel. Hier sind die mit den typischen Grünflächen umgebenen Siedlungsbauten der 1920er und 1930er Jahre bestimmend. Rund 160.000 Menschen verschiedenster Nationalität leben und arbeiten hier und haben das Bild eines multikulturellen Stadtteils mitgeprägt.

Für Spaziergänge eigenen sich das Nordufer und der Sprengelpark. In der Müllerstraße schlägt das Herz des Weddings. Dort finden Sie alle Geschäfte und Einrichtungen des täglichen Bedarfs.

Fehmarner Straße 17

Das im Jahre 1907 erbaute Objekt Fehmarner Straße 17 wird durch eine moderne Gaszentralheizungsanlage mit Wärme und Warmwasser versorgt. Von der 1-Zimmerwohnung (33 m²) für den Singlehaushalt bis zur 4,5-Zimmerwohnung (96m²) für die Familie hat das Gebäude für jeden Lebensabschnitt das passende Zuhause. Die Wohnungen werden renoviert oder komplett saniert mit modernen Bädern vermietet.

 

Die Fehmarner Straße ist eine Anwohnerstraße im Sprengelkiez nahe der Amrumer Straße. Die Beuth-Hochschule ist in wenigen Minuten zu erreichen. Für Spaziergänge eigenen sich das Nordufer und der Sprengelpark. In der Müllerstraße schlägt das Herz des Weddings. Dort finden Sie alle Geschäfte und Einrichtungen des täglichen Bedarfs. Auch Schulen und Kitas sind in der Umgebung vorhanden.

Genter Straße 57/Brüsseler Straße 49

Das im Jahr 1900 erbaute Eckhaus Genter Straße 57/Brüsseler Straße 49 wird durch Fernwärme beheizt. Von der 1-Zimmerwohnung (30 m²) für den Singlehaushalt bis zur 5-Zimmerwohnung (150m²) für die Großfamilie hat das Gebäude für jeden Lebensabschnitt das passende Zuhause.

Die Genter Straße ist eine Nebenstraße der Seestraße und verläuft parallel zur Müllerstraße. Der Schillerpark ist fußläufig zu erreichen. Auch die Beuth-Hochschule ist nur wenige Gehminuten entfernt. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten findet man in der nahe gelegenen Müllerstraße.

Die Verkehrsanbindung ist ausgezeichnet. Zu Fuß erreicht man die Tram Haltestelle Seestraße (M13/M50) sowie die Buslinie 106 in nur 3 Minuten und den U-Bahnhof Seestraße (U6) in 5 Minuten. Der Stadtring A 100 ist mit dem Auto ca. 4 Minuten entfernt.

Ausreichend Raum zu unterschiedlichen Aktivitäten an der frischen Luft bietet der fußläufig nur 15 Minuten entfernte Volkspark Rehberge. Die ca. 70 ha große Parkanlage bietet den Besuchern neben Spazier- und Radwegen sowie Liegewiesen auch ein Tiergehege, Spielplätze, eine Rodelbahn, Sportplätze, Gastronomie und eine Freilichtbühne.

Genter Str. 63

Das Haus Genter Str. 63 wurde in zweiter Reihe zu den anliegenden Häusern im Jahr 1907 erbaut. Das Hinterhaus entfaltet seinen Charme durch seine rote Backsteinfassade. Es besteht aus einem Vorderhaus mit vier Wohnungen, die sich auf vier Geschosse verteilen, sowie einem Quergebäude in dem sich 15 Wohn- und sieben Gewerbeeinheiten auf ebenfalls vier Etagen verteilen.

Die Genter Straße ist eine Seitenstraße zur Seestraße. Unterschiedliche Einkaufsmöglichkeiten sind in der direkten Umgebung zu finden. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist mit den Straßenbahnlinien M13 und 50, dem U-Bahnhof "Seestraße" (U6) sowie mehreren Buslinien gewährleistet.

Kindergärten, Grund- und weiterführende Schulen sind im Umfeld vorhanden. Die nahegelegenen Parkanlagen Goethepark und Volkspark Rehberge, der Plötzensee und diverse Sportstätten bieten vielseitige Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung.

Genter Straße 66

Das Gebäude Genter Straße 66 wird über eine in 2012 eingebaute Gas-Zentralheizung mit Wärme versorgt. Die Treppenhäuser wurden im Jahr 2011 neu gestaltet. Der freundlich angelegte Innenhof lädt zum Verweilen ein. Die Wohnungen werden bei Neuvermietung modernisiert.

Die Genter Straße ist eine Nebenstraße der Seestraße und verläuft parallel zur Müllerstraße. Der Schillerpark ist fußläufig zu erreichen. Auch die Beuth-Hochschule ist in wenigen Minuten zu erreichbar.

Sie erreichen das Objekt mit der U-Bahnlinie 6, dem Bus 106 und den Straßenbahnlinien M13 und 50.

Grenzstr. 13

Das Eckhaus Grenzstr. 13 umfasst 14 Wohnungen und wurde im Jahr 1977 mit Fördermitteln des Landes Berlin gebaut. Aus diesem Grund ist die Anmietung einer Wohnung nur mit Wohnberechtigungsschein möglich.

Die Wohnungen sind zwischen ca. 36 und 82 m² groß. Ausgestattet ist das Objekt mit einer Öl-Zentralheizung und einem Aufzug, mit dem man bequem in die Wohnungen gelangt. Die Wohnungen sind gut geschnitten und haben einen Balkon sowie teilweise auch separate Abstellräume, welche in der Wohnung liegen.

Die Grenzstraße liegt in der Nähe der Müller- und Pankstraße. Der Volkspark Humboldthain mit dem Sommerbad Humboldthain ist fußläufig zu erreichen. Auch der Phorms Campus Berlin Mitte ist nur wenige Gehminuten entfernt. Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf befinden sich direkt in der nebenliegenden Gerichtstraße.

Zu Fuß erreicht man die Bushaltestelle "Gerichtstr./Hochstr." in wenigen Minuten. Die B96 ist mit dem Auto nur ca. 2 Minuten entfernt. Auch die U-Bahn-Station "Reinickendorfer Str." sowie der S- und U-Bahnhof "Wedding" sind in 7-10 Minuten zu Fuß erreichbar.

Grenzstr. 16
Grenzstr. 16

Das Mehrfamilienhaus Grenzstr. 16 wurde im Jahr 1977 mit Fördermitteln des Landes Berlin gebaut. Aus diesem Grund ist die Anmietung einer Wohnung nur mit Wohnberechtigungsschein möglich.

Die Wohnungen sind zwischen ca. 39 und 85 m² groß. Ausgestattet ist das Objekt mit einer Öl-Zentralheizung und einem Aufzug, mit dem man bequem in die Wohnungen gelangt. Die Wohnungen sind gut geschnitten und verfügen über einen Balkon. Ausreichend Parkfläche ist auf dem begrünten Grundstück vorhanden.

Die Grenzstraße liegt in der Nähe der Müller- und Pankstraße. Der Volkspark Humboldthain mit dem Sommerbad Humboldthain ist fußläufig zu erreichen. Auch der Phorms Campus Berlin Mitte ist nur wenige Gehminuten entfernt. Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf befinden sich direkt in der nebenliegenden Gerichtstraße.

Zu Fuß erreicht man die Bushaltestelle "Gerichtstr./Hochstr." in wenigen Minuten. Die B96 ist mit dem Auto nur ca. 2 Minuten entfernt. Auch die U-Bahn-Station "Reinickendorfer Str." sowie der S- und U-Bahnhof "Wedding" sind in 7-10 Minuten zu Fuß erreichbar.

Glasgower Straße 5/Ofener Straße 3, 3a

Das im Jahr 1905 erbaute Eckhaus Glasgower Straße 5/Ofener Straße 3, 3a wird durch Gaskombithermen mit Wärme und Warmwasser versorgt. Von der 1-Zimmerwohnung (36 m²) für den Singlehaushalt bis zur 3,5-Zimmerwohnung (96 m²) für die Familie hat das Gebäude für jeden Lebensabschnitt das passende Zuhause. Die Wohnungen werden renoviert oder komplett saniert mit modernen Bädern vermietet.

 

Die Verkehrsanbindung ist ausgezeichnet. Der U-Bahnhof Leopoldplatz (U6 und U9) liegt nur wenige Gehminuten entfernt. Hier erreicht man zudem auch mehrere Buslinien (120, 142, 221, 247, 327). Der Stadtring A 100 ist mit dem Auto nur ca. 5 Minuten entfernt.

 

Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten findet man in der nahe gelegenen Müllerstraße sowie am Leopoldplatz. Im südlichen Teil des Leopoldplatzes finden regelmäßig Markttage statt. Auch ein kleiner Ökomarkt hat sich etabliert, an dessen Ständen Waren aus dem Berliner Umland erworben werden können. Praktisch direkt vor der Haustür liegt der fast 30 ha große Schillerpark. Ausreichend Raum zur Betätigung an der frischen Luft bietet zudem der Volkspark Rehberge. Die ca. 70 ha große Parkanlage offenbart den Besuchern neben Spazier- und Radwegen sowie Liegewiesen auch ein Tiergehege, Spielplätze, eine Rodelbahn, Sportplätze, Gastronomie und eine Freilichtbühne.

Lüderitzstraße 21/Kameruner Straße 6

Das Gebäude Lüderitzstraße 21/Kameruner Straße 6 stammt aus einem Altbauteil und einem Appartmenthaus, welches erst vor einigen Jahren errichtet wurde. Im Haus finden Sie einen Aufzug.

Im grünen Innenhof haben Sie die Möglichkeit, einen Stellplatz für Ihr Fahrzeug anzumieten. Der kleine Spielplatz im Innenhof lädt Ihre Kleinen zum Spielen ein. Für die Großen laden angrenzend am Spielbereich errichtete Sitzbänke zum Verweilen ein.

Die Lüderitzstraße ist eine Nebenstraße der Seestraße und verläuft parallel zur Müllerstraße. Der Schillerpark ist fußläufig zu erreichen. Auch die Beuth-Hochschule und das Virchow-Klinikum sind in wenigen Minuten erreichbar.

Sie erreichen das Objekt mit der U-Bahnlinie 6, dem Bus 106 und den Straßenbahnlinien M13 und 50.

Kiautschoustraße 3

Das Haus Kiautschoustraße 3 wurde im Jahr 1908 erbaut. Bereits 1985 fand eine erste Modernisierung statt und im Jahr 2011 wurden die Fassade und die Treppenhäuser ansprechend neu gestaltet. Das Objekt verfügt über eine Zentralheizung und einen schön begrünten Innenhof, der in 2012 geschmackvoll überarbeitet wurde.

Die Kiautschoustraße ist eine Anwohnerstraße im Sprengelkiez nahe dem Nordufer und dem Sprengelpark, direkt um die Ecke der Beuthhochschule.

Sie erreichen das Wohnhaus mit der U-Bahnlinie 9 sowie mit der Buslinie 147.

Prinz-Eugen-Straße 25

Das im Jahre 1906 erbaute Objekt Prinz-Eugen-Straße 25 wird im Hinterhaus durch eine moderne Gaszentralheizungsanlage sowie im Vorderhaus durch Gaskombithermen mit Wärme und Warmwasser versorgt. Von der 1-Zimmerwohnung (29 m²) für den Singlehaushalt bis zur 3-Zimmerwohnung (89 m²) für die Familie hat das Gebäude für jeden Lebensabschnitt das passende Zuhause. Die Wohnungen werden renoviert oder komplett saniert mit modernen Bädern vermietet.

 

Die Verkehrsanbindung ist ausgezeichnet. Der U-Bahnhof Leopoldplatz (U6 und U9) liegt nur wenige Gehminuten entfernt. Hier erreicht man zudem auch mehrere Buslinien (120, 142, 221, 247, 327). Der Stadtring A 100 ist mit dem Auto nur ca. 6 Minuten entfernt.

 

Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten findet man in der nahe gelegenen Müllerstraße sowie am Leopoldplatz. Im südlichen Teil des Leopoldplatzes finden regelmäßig Markttage statt. Auch ein kleiner Ökomarkt hat sich etabliert, an dessen Ständen Waren aus dem Berliner Umland erworben werden können. Ausreichend Raum zur Betätigung an der frischen Luft bietet der Volkspark Rehberge. Die ca. 70 ha große Parkanlage offenbart den Besuchern neben Spazier- und Radwegen sowie Liegewiesen auch ein Tiergehege, Spielplätze, eine Rodelbahn, Sportplätze, Gastronomie und eine Freilichtbühne.

Reinickendorfer Str. 48,48a/Gottschedstr. 43

Das Eckhaus Reinickendorfer Str. 48,48a/Gottschedstr. 43 wurde im Jahr 1918 erbaut und beherbergt insgesamt 36 Wohnungen und fünf Gewerbeeinheiten. Die Wohnungen sind unterschiedlich geschnitten und bieten mit ca. 37 m² bis 148 m² Wohnfläche sowohl für kleine als auch für große Familien oder WGs optimale Entfaltungsmöglichkeiten. Die Wohnungen sind teilweise mit Balkon ausgestattet. Der Altbau-Charme zeigt sich vor allem in den hohen Wänden. 

Das Haus liegt zentral zwischen den U-Bahnhöfen "Nauener Platz" und "Pankstraße" (Linie U8). Von hier aus ist man in nur wenigen Minuten am Alexanderplatz. In der nahen Umgebung finden sich Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs.

Zum S-Bahnhof "Humboldthain" und dem daran anschließenden größeren Volkspark Humboldthain gelangt man nach ca. 15 Minuten Fußweg. Trotz guter Verkehrsanbindung ist man schnell im Grünen.

Sansibar-/Müller-/Lüderitzstraße

Die Wohnanlage Sansibar-/Müller-/Lüderitzstraße ist im Jahre 1929 errichtet worden und verfügt über eine Zentralheizung und einen großzügigen begrünten Innenhof. Der schön gestaltete und sehr ruhige Innenhof ist eine Oase im Großstadtleben und lädt Sie zum Entspannen ein. Die Häuser sind geschmackvoll gestaltet. Bei Freiwerden von Wohnungen werden diese von uns umfangreich saniert und erhalten einen neubauähnlichen Standard.


Der Wohnanlage liegt an einer Nebenstraße der Müllerstraße zwischen dem Schillerpark und dem Volkspark Rehberge. An der Müllerstraße und der Seestraße schlägt das Herz des Weddings, hier finden Sie zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants sowie verschiedene Geschäfte. Schulen, Kitas, Sport- und Spielplätze sind in der Umgebung vorhanden.


Der U-Bahnhof Rehberge der U-Bahn-Linie 6 ist fußläufig in wenigen Minuten zu erreichen. Außerdem verkehrt auf der Seestraße die Buslinie 106 und die Straßenbahnlinien M13 und 50.

Seestraße 36/37

Der im Jahr 1905 erbaute Gebäudekomplex an der Seestraße 36/37 wird durch eine moderne Gaszentralheizungsanlage mit Wärme und Warmwasser versorgt. Von der 1-Zimmerwohnung (35 m²) für den Singlehaushalt bis zur 4-Zimmerwohnung (128 m²) für die Großfamilie hat das Gebäude für jeden Lebensabschnitt das passende Zuhause. Die Wohnungen werden renoviert oder komplett saniert mit modernen Bädern vermietet.

 

Die Verkehrsanbindung ist ausgezeichnet. Wenige Gehminuten entfernt  befindet sich die Tram-Haltestelle Seestraße (M13/M50) sowie die Buslinie 106 und der U-Bahnhof Seestraße (U6). Der Stadtring A 100 ist mit dem Auto nur ca. 4 Minuten entfernt.

 

Der Schillerpark ist fußläufig zu erreichen. Auch die Beuth-Hochschule ist nur wenige Gehminuten entfernt. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten findet man in der nahe gelegenen Müllerstraße sowie am Leopoldplatz. Im südlichen Teil des Leopoldplatzes finden regelmäßig Markttage statt. Auch ein kleiner Ökomarkt hat sich etabliert, an dessen Ständen Waren aus dem Berliner Umland erworben werden können. Ausreichend Raum zur Betätigung an der frischen Luft bietet der Volkspark Rehberge. Die ca. 70 ha große Parkanlage offenbart den Besuchern neben Spazier- und Radwegen sowie Liegewiesen auch ein Tiergehege, Spielplätze, eine Rodelbahn, Sportplätze, Gastronomie und eine Freilichtbühne.

Seestraße 96

Das im Jahr 1905 erbaute Objekt Seestraße 96 bietet seinen Bewohnern den typischen Altbaucharme. Insbesondere der Eingangsbereich besticht durch seine aufwändig gestalten Stuckverzierungen. 

 

Von der 1-Zimmerwohnung (37 m²) für den Singlehaushalt bis zur 6-Zimmerwohnung (203 m²) für die Großfamilie hat das Gebäude für jeden Lebensabschnitt das passende Zuhause. Die Wohnungen werden renoviert oder komplett saniert mit modernen Bädern vermietet. Die moderne Gaszentralheizungsanlage versorgt die Wohnungen mit Wärme und Warmwasser.

  

Die Verkehrsanbindung ist ausgezeichnet. Praktisch vor der Haustür befindet sich die Tram-Haltestelle Seestraße (M13/M50) sowie die Buslinie 106 und der U-Bahnhof Seestraße (U6). Der Stadtring A 100 ist mit dem Auto nur ca. 4 Minuten entfernt.

  

Der Schillerpark ist fußläufig zu erreichen. Auch die Beuth-Hochschule ist nur wenige Gehminuten entfernt. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten findet man in der nahe gelegenen Müllerstraße sowie am Leopoldplatz. Im südlichen Teil des Leopoldplatzes finden regelmäßig Markttage statt. Auch ein kleiner Ökomarkt hat sich etabliert, an dessen Ständen Waren aus dem Berliner Umland erworben werden können. Ausreichend Raum zur Betätigung an der frischen Luft bietet der Volkspark Rehberge. Die ca. 70 ha große Parkanlage offenbart den Besuchern neben Spazier- und Radwegen sowie Liegewiesen auch ein Tiergehege, Spielplätze, eine Rodelbahn, Sportplätze, Gastronomie und eine Freilichtbühne.

 

Weitere Bilder...

Sprengelstraße 10/11

Das Objekt Sprengelstraße 10/11 wurde im Jahr 1981 fertiggestellt. Das Gebäude ist mit einem Aufzug, Zentralheizung und Zentraler Warmwasserversorgung ausgestattet.  Im Jahre 2009 wurde die Fassade neu gestaltet. Der freundlich angelegte Innenhof lädt die Bewohner zum Verweilen ein. Ein Stellplatz für Ihr Fahrzeug kann ebenfalls angemietet werden. Zur Anmietung einer Wohnung wird ein Wohnberechtigungsschein benötigt.

Die Sprengelstraße ist eine Anwohnerstraße im Sprengelkiez nahe der Luxemburger und Amrumer Straße. Die Beuth-Hochschule ist in wenigen Minuten zu erreichen.

Sie erreichen das Wohnhaus mit der U-Bahnlinie 9 sowie mit der Buslinie 147.

Togostraße 4

Das im Jahr 1900 erbaute Objekt Togostraße 4 wird durch Fernwärme beheizt und verfügt über eine zentrale Warmwasserversorgung. Von der 1-Zimmerwohnung (31 m²) für den Singlehaushalt bis zur 4-Zimmerwohnung (112m²) für die Familie oder Wohngemeinschaft hat das Gebäude für jeden Lebensabschnitt das passende Zuhause.

 

Die Togostraße ist eine Nebenstraße der Seestraße. Der Schillerpark ist fußläufig zu erreichen. Auch die Beuth-Hochschule ist nur wenige Gehminuten entfernt. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten findet man in der nahe gelegenen Müllerstraße.

 

Die Verkehrsanbindung ist ausgezeichnet. Zu Fuß erreicht man die Tram Haltestelle Seestraße (M13/M50) sowie die Buslinie 106 in nur 3 Minuten und den U-Bahnhof Seestraße (U6) in 5 Minuten. Der Stadtring A 100 ist mit dem Auto ca. 4 Minuten entfernt.

 

Ausreichend Raum zu unterschiedlichen Aktivitäten an der frischen Luft bietet der fußläufig nur 10 Minuten entfernte Volkspark Rehberge. Die ca. 70 ha große Parkanlage bietet den Besuchern neben Spazier- und Radwegen sowie Liegewiesen auch ein Tiergehege, Spielplätze, eine Rodelbahn, Sportplätze, Gastronomie und eine Freilichtbühne.

Togostraße 11

Das Haus Togostraße 11 ist im Jahre 1975 errichtet worden und verfügt über einen Aufzug und eine Zentralheizung inklusive zentraler Warmwasserversorgung. Der schön gestaltete Innenhof lädt Sie zum Entspannen ein. Im angrenzenden Hof können Sie einen Stellplatz für Ihr Auto anmieten. Die Treppenhäuser und die Fassade erhielten vor einigen Jahren einen neuen und ansprechenden Anstrich.

Die Togostraße ist eine Nebenstraße der Seestraße und liegt in der Nähe des Schillerparks und des Volksparks Rehberge.

Der U-Bahnhof "Seestraße" mit der U-Bahnlinie 6 ist fußläufig in wenigen Minuten zu erreichen. Zusätzlich verkehren auf der Seestraße die Buslinie 106 und die Straßenbahnlinien M13 und 50.

Turiner Straße 20

Das Haus Turiner Straße 20 verfügt über eine Zentralheizung inklusive Warmwasserbereitung. Das Gebäude stammt aus dem Jahre 1910. Es wurde bereits vor einigen Jahren saniert, so dass die Wohnungen größtenteils bereits über moderne Bäder verfügen. Die Treppenhäuser und die Fassade erhielten vor einigen Jahren einen neuen und ansprechenden Anstrich.

Die Turiner Straße ist eine Nebenstraße der Seestraße und verläuft parallel zur Müllerstraße. Direkt um die Ecke befinden sich die Osram-Höfe, einen der begehrtesten Gewerbestandorte im Wedding.

Sie erreichen das Objekt mit den Straßenbahnlinien M13 und 50. Das Gebäude ist ebenfalls fußläufig mit der U-Bahnlinie 6 zu erreichen.