Wohnen in Charlottenburg-Wilmersdorf

Ortsteile

Charlottenburg

Carionweg 1-4, Nestorstraße 33-34, Sesselmannweg 6-12 und Seesener Straße 65-69

Das Wohnquartier Carionweg 1-4, Nestorstraße 33-34, Sesselmannweg 6-12 und Seesener Straße 65-69 wurde um ca. 1930 erbaut. Der Altbau besteht aus zwei Gebäudekomplexen, die jeweils über begrünte Innenhöfe verfügen.

Das Objekt wurde in mehreren Abschnitten saniert. Im Jahr 1991 wurden nachträglich die Dachgeschosse aufwendig ausgebaut und saniert. Fast alle Wohnungen verfügen über einen geräumigen Balkon. Besonderen Charme versprühen die gut erhaltenen, altbautypischen Wendeltreppenhäuser mit deren bunt verzierten Glasfenstermalereien.

Die Fernwärmezentralheizungsanlage gewährleistet eine moderne Wärmeversorgung. Außerdem bietet das Objekt Stellplatzmöglichkeiten und Garagen, die separat angemietet werden können.

Die Wohnungen haben unterschiedliche Schnitte: von 1 bis 4,5 Zimmer mit Balkon oder sogar Terrasse von 40 m² bis 136 m². Frei werdende Wohnungen werden renoviert oder komplett modernisiert vermietet und sind mit hochwertigen Bädern ausgestattet. Altbauelemente wie Kassettentüren und Holzdielenböden werden dabei selbstverständlich erhalten.

Der Kurfürstendamm ist in 15 Minuten fußläufig zu erreichen. Auch zahlreiche Restaurants, Clubs, Cafés und Freizeitmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Umgebung.

Der S-Bahnhof „Hohenzollerndamm“ liegt nur wenige Gehminuten entfernt und bietet mit der Ringbahn S41 uns S42 eine optimale Anbindung. Auch die direkte Nähe zur Stadtautobahn A100 bietet perfekte Anschlussmöglichkeiten.

Cauerstraße 24

Am Einsteinufer des Landwehrkanals gelegen ist das 1895 erbaute Haus Cauerstraße 24 ein typischer Berliner Altbau aus der Gründerzeit. Im Eingangsbereich sind die schönen Stuckelemente immer noch erhalten. Die Wohnungen werden durch die Zentralheizung beheizt.


Das Vorderhaus bietet großzügige Wohnungen mit über 100 m². In den Seitenflügeln und dem Hinterhaus befinden sich praktisch geschnittene 1- bis 2-Zimmerwohnungen, die modernisiert übergeben werden.

Im Spreebogen mit Übergang zum Landwehrkanal gelegen bietet die Wohnlage viele kleine Cafés, Restaurants und Geschäfte des täglichen Bedarfs in unmittelbarer Nähe.


Über die Haltestellen Dovebrücke und Guerickestraße sind die Buslinien 101 und 245 schnell zu erreichen, die eine direkte Anbindung an den S-/U-Bahnhof Zoo sowie den Hauptbahnhof gewährleisten. Der U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz liegt nur wenige Stationen entfernt und bietet mit der U1 und U2 eine optimale Anbindung an den S-/U-Bahnhof Zoologischer Garten. Westlich der Häuser ist über den U-Bahnhof Turmstraße eine Anbindung an die U9 gewährleistet. Auch die Stadtautobahn A 100 ist in wenigen Autominuten erreichbar.

Kantstraße 102

Unter der unscheinbaren Fassade des Hauses Kantstraße 102 verbirgt sich ein um 1900 erbauter Altbau mit modernisierten Grundrissen. Die Wohnungen bieten vorteilhaft geschnitte 1-2 Zimmer für das städtische Leben.

 

Die Kantstraße liegt im Zentrum West Berlins – vielfältige Kulturangebote und ein interessantes Nachtleben sind garantiert. Die unmittelbare Nähe der Wilmersdorfer Straße mit ihrer Einkaufsmeile lässt die Herzen von Shopping-Begeisterten höher schlagen. Aber auch viele kleine Cafés, Restaurants und Geschäfte des täglichen Bedarfs liegen in unmittelbarer Nähe. Der nahe Lietzenseepark bietet Ruhe und Erholung. Der U-Bahnhof Wilmersdorfer Straße mit Anbindung an die U7 sowie der Charlottenburger Bahnhof bieten eine optimale Anbindung an den ÖPNV: Die S5, S7, S45, S46, S75 und verschiedene Regionalzüge sind in wenigen Minuten fußläufig erreichbar. Eine Station weiter liegt der Bahnhof Westkreuz mit Anbindung an die Ringbahn.

Kurfürstendamm 96
Kurfürstendamm 96

Das Haus am Kurfürstendamm 96 wurde 1914 errichtet. Der imposante Eingangsbereich bietet Einblick in das schon immer vornehme Wohnviertel des westlichen Berliner Bürgertums.

Ausgestattet mit einer modernen Aufzugsanlage und großzügigen Wohnflächen von über 150 m² findet sich dieser Eindruck auch im Inneren bestätigt. Im Haus befinden sich sowohl Mietwohnungen als auch verschiedene Gewerbeeinheiten.

Am westlichen Ende des Kurfürstendamms, kurz vor Halensee gelegen, bietet das Umfeld vielfältige Kulturangebote, exklusive Einkaufsmöglichkeiten und ein interessantes Nachtleben. Die geschichtsträchtige Entwicklung vom vornehmen Boulevard des 19. Jahrhunderts zum Vergnügungszentrum der Goldenen Zwanziger Jahre bis hin zum Symbol des Wirtschaftswunders und Schaufensters des Westens ist immer noch spürbar.

Der S-Bahnhof „Berlin-Halensee“ mit direkter Anbindung an die Ringbahn bietet eine optimale Anbindung an den ÖPNV. Autofahrer erreichen den Stadtring A100 in kürzester Zeit. In westlicher Richtung liegt das Villenviertel Grunewald mit seinen großzügigen Wäldern und Seen. Hier findet man Ruhe und Erholung sowie das größte Hundeauslaufgebiet Berlins im südlichen Teil.

Leibnizstr. 23

Das Objekt Leibnizstr. 23 wurde 1984 erbaut und bietet ein großes Angebot an Wohnungen mit unterschiedlichsten Grundrissen.

In wenigen Gehminuten erreichen Sie die U-Bahnhöfe „Deutsche Oper“ sowie „Ernst-Reuter-Platz" der Linie U2.

Die nahegelegene Wilmersdorfer Straße bietet zahlreiche Shoppingmöglichkeiten und eine ideale Versorgung jeglicher Bedürfnisse des täglichen Bedarfs.

Mierendorffplatz 7/Osnabrücker Straße 31

Unmittelbar am Mierendorffplatz gelegen bieten die beiden Häuser Mierendorffplatz 7/Osnabrücker Straße 31 aus dem Baujahr 1970 den Komfort modernisierter Objekte; so wurde vor kurzem ein Vollwärmeschutz aufgebracht und die Osnabrücker Straße mit einer neuen Aufzugsanlage ausgestattet. Beide Objekte werden kostengünstig mit Fernwärme versorgt. Vorteilhaft geschnittene 1-3-Zimmerwohnungen bieten ebenfalls modernen Wohnraum.

Der Mierendorffplatz liegt idyllisch und ist umgeben von vielen Cafés und kleinen Restaurants. Unweit des Schlossparks Charlottenburgs - direkt am Spreebogen - wohnt man hier im „Alten Westen“ Berlins.

Der U-Bahnhof „Mierendorffplatz“ mit Anbindung an die U7 und M27 liegt eine Gehminute entfernt und  bietet eine optimale Anbindung an den ÖPNV: Vom S-Bahnhof „Jungfernheide“ gehen die Linien der Ringbahn ab. Autofahrer erreichen in wenigen Fahrminuten den Stadtring A 100.

Mierendorffplatz 18/Kaiserin-Augusta-Allee 49, 49a

Unmittelbar am Mierendorffplatz liegt das gepflegte Eckhaus Mierendorffplatz 18/Kaiserin-Augusta-Allee 49, 49a. Der ruhige Altbau aus dem Jahr 1896 bietet verschiedene Wohnungsschnitte für alle Ansprüche: von kleineren 1- bis 2-Zimmer-Wohnungen bis zu geräumigen Vorderhauswohnungen von über 140 m². Die Wohnungen sind zum Teil an die zentrale Warmwasserversorgung angeschlossen.


Der Mierendorffplatz liegt idyllisch mit vielen Cafés und kleinen Restaurants an seinem Rand. Unweit des Schlossparks Charlottenburgs - direkt am Spreebogen - wohnt man hier im ''Alten Westen'' Berlins.


Der U-Bahnhof "Mierendorffplatz" mit Anbindung an die U7 und M27 liegt eine Gehminute entfernt und bietet eine optimale Anbindung an den ÖPNV: Vom S-Bahnhof "Jungfernheide" gehen die Linien der Ringbahn ab. Autofahrer erreichen in wenigen Fahrminuten den Stadtring A 100.

Otto-Suhr-Allee 21
Marie-Elisabeth-Lüders-Straße 9/9a

Das Haus Otto-Suhr-Allee 21 ist ein Neubau aus dem Jahr 1959 und wurde mit einer neuen Aufzugsanlage und modernen Kunststoffisolierglasfenstern ausgestattet. Das Treppenhaus wird in Kürze renoviert. Die Wohnungen bieten moderne Grundrisse und sind alle mit einem Balkon ausgestattet. Sie werden renoviert oder komplett modernisiert vermietet.

Die Häuser Marie-Elisabeth-Lüders-Straße 9/9a sind ehemalige Gartenhäuser aus dem Baujahr 1900 und liegen zurückgesetzt an der angrenzenden ruhigen Seitenstraße. Die Höfe sind schön begrünt, die Eingangsbereiche und Treppenhäuser sehr gepflegt und renoviert. Das Haus 9a hat gerade eine Fassadendämmung erhalten. Die meisten Wohnungen sind mit Balkonen ausgestattet und werden renoviert oder komplett modernisiert vermietet. Dabei wird sehr viel Wert auf den Erhalt typischer Altbauelemente wie Kassettentüren oder Naturholzböden gelegt.

Der Hof bietet für das problemlose Parken Stellplätze zur Anmietung.

Kulturelle Einrichtung wie z.B. das Renaissancetheater, die Deutsche Oper und die Technische Universität liegen im Umfeld. Geschäfte des täglichen Bedarfs sind fußläufig erreichbar.

Die Lage ist sehr zentral, so dass die nächste Bushaltestelle mit den Linien 101 und M45 in wenigen Gehminuten erreichbar ist. Ebenso nah liegt der "Ernst-Reuter-Platz" mit Anbindung an die U1, U2, diverse (Nacht-)Buslinien und den U- und S-Bahnhof "Zoologischer Garten".

 

Weitere Bilder...

Otto-Suhr-Allee 132
Otto-Suhr-Allee 132

Das Haus Otto-Suhr-Allee 132 ist ein Neubau aus dem Jahr 1950 und verfügt insgesamt über 20 Wohnungen und drei Gewerbeeinheiten. Die Wohnungen haben moderne Grundrisse, sind unterschiedlich geschnitten und bieten mit ca. 30 bis 60 m² Wohnfläche optimale Entfaltungsmöglichkeiten. Sie werden renoviert oder komplett modernisiert vermietet.

Kulturelle Einrichtung wie z.B. das Renaissancetheater, die Deutsche Oper und die Technische Universität liegen im Umfeld. Geschäfte des täglichen Bedarfs sind fußläufig erreichbar.

Die Lage ist sehr zentral, sodass die nächste Bushaltestelle mit den Linien 101 und M45 in wenigen Gehminuten erreichbar ist. Ebenso nah liegt der "Ernst-Reuter-Platz" mit Anbindung an die U1, U2, diverse (Nacht-)Buslinien und den U- und S-Bahnhof "Zoologischer Garten".

Pascalstraße 18,19/Helmholtzstraße 31

Das Eckhaus Pascalstraße 18,19/Helmholtzstraße 31 ist ein 1907 erbauter typischer Berliner Altbau. Das außergewöhnliche Wendeltreppenhaus der Pascalstraße 18 wird komplett renoviert, ebenso wie die anderen beiden Aufgänge in den Nachbarhäusern. Dabei wird auf den Erhalt des Altbauflairs großen Wert gelegt. Die beiden Innenhöfe werden ebenfalls neu gestaltet. Aktuell wurde das Objekt mit einer gemeinsamen Gaszentralheizungsanlage ausgestattet, um eine moderne Wärmeversorgung zu gewährleisten.

Die Wohnungen bieten unterschiedlichste Schnitte: von 2 bis 5 Zimmern, mit Balkon oder sogar Terrasse und Garten. Frei werdende Wohnungen werden renoviert oder komplett modernisiert vermietet, mit hochwertigen Bädern ausgestattet. Altbauelemente wie Stuck, Kassettentüren und Holzdielenböden werden dabei selbstverständlich erhalten.

Im Spreebogen gelegen bietet die Wohnlage viele kleine Cafés, Restaurants und Geschäfte des täglichen Bedarfs in unmittelbarer Nähe.

Über die Haltestellen "Franklinstraße" sowie "Helmholtzstraße" sind die Buslinien 101 und 245 schnell zu erreichen. Der U-Bahnhof "Ernst-Reuter-Platz" liegt nur wenige Stationen entfernt und bietet mit der U1 und U2 eine optimale Anbindung an den S-/ U-Bahnhof "Zoologischer Garten". Westlich der Häuser ist über den U-Bahnhof "Turmstraße" eine Anbindung an die U9 gewährleistet.

Schlüterstraße 8

Das ruhige Objekt Schlüterstraße 8 wurde um die Jahrhundertwende errichtet. Der Altbaucharakter ist in Details zu finden; die Beheizung erfolgt modern und kostengünstig über die zentrale Fernwärmeanlage. Im Vorderhaus bieten Wohnungen von über 100 m² großzügigen Wohnraum. Das Gartenhaus verfügt über modernisierte Grundrisse mit kleineren 1-2 Zimmer Wohnungen.

 

Die Schlüterstraße liegt im Zentrum West Berlins, unweit des Savignyplatzes  – vielfältige Kulturangebote und ein interessantes Nachtleben sind garantiert. Aber auch viele kleine Cafés, Restaurants und Geschäfte des täglichen Bedarfs liegen in unmittelbarer Nähe. Der Lietzenseepark und der Tiergarten bieten Ruhe und Erholung im nahen Umfeld. Der U-Bahnhof „Ernst-Reuter-Platz“ mit den Linien U1, U2 und direkter Verbindung zum S- und U-Bahnhof „Zoologischer Garten“ bietet eine optimale Anbindung an den ÖPNV: Die S5, S7, S75 (Ost-West-Linien) und verschiedene Regionalzüge sind in wenigen Minuten erreichbar.

 

 

Tegeler Weg 103

Unmittelbar am Spreebogen findet sich das Objekt Tegeler Weg 103. Der ruhige Altbau aus dem Jahr 1930 bietet verschiedene Wohnungsschnitte: von kleineren 1-2-Zimmerwohnungen bis zu geräumigen Vorderhauswohnungen von über 140 m².

 

Im nahen Umfeld liegt idyllisch der Mierendorffplatz, der am Rande von vielen Cafés und kleinen Restaurants umgeben ist. Hier wohnt man im „Alten Westen“ Berlins.

 

Der U-Bahnhof „Mierendorffplatz“ mit Anbindung an die U7 und M27 liegt eine Gehminute entfernt und  bietet eine optimale Anbindung an den ÖPNV: Vom S-Bahnhof „Jungfernheide“ gehen die Linien der Ringbahn ab. Autofahrer erreichen in wenigen Fahrminuten den Stadtring A 100.

Grunewald

Trabener Str. 27a

Das Wohnhaus auf der Trabener Str. 27a wurde 1991 erbaut und besticht durch seine idyllische Lage. Insgesamt besteht das Wohnhaus aus 17 Wohnparteien.

Einige Gehminuten entfernt, befindet sich der S-Bahnhof „Grunewald“, wo die Linien S7 und S75 sowie einige Buslinien eine ideale Anbindung an das Berliner S- und U-Bahnnetz bieten. Der nahe gelegene Dianasee sowie der Koenigssee laden zum Verweilen ein und sind ein idealer Erholungsort.

Westend

Länderallee 2/Heerstr. 32

Die Gebäude Länderallee 2 und Heerstr. 32 wurden 1966 errichtet. Beim Objekt in der Länderallee 2 handelt es sich um ein reines Wohnhaus, wobei das Objekt Heerstr. 32 ausschließlich gewerblich genutzt wird.

Das Gebäude liegt unmittelbar am S-Bahnhof „Heerstraße“, von dem die Linien S5, S7 und S75 eine ideale Anbindung an das Berliner S- und U-Bahnnetz bieten.

Die Stadtautobahn sowie die AVUS sind in wenigen Minuten mit dem Auto erreichbar. Des Weiteren befindet sich das Messegelände in unmittelbarer Umgebung.

Wilmersdorf

Aachener Straße 23a

Das Objekt Aachener Straße 23a wurde 1957 errichtet. Das Mehrfamilienhaus bietet sowohl kleine charmante 1-Zimmer-Wohnungen als auch familienfreundlichen 3-Zimmer-Wohnungen. Zusätzlich verfügt das Objekt über fünf Stellplätze, die angemietet werden können. 

Unweit liegt der Volkspark Wilmersdorf mit dem Fennsee, der zum Joggen und Verweilen einlädt. Die Wohnlage bietet außerdem viele kleine Cafés, Restaurants und Geschäfte des täglichen Bedarfs in unmittelbarer Nähe.  

Die Haltestelle „Heidelberger Platz“ bietet eine optimale Anbindung an den ÖPNV: Die U2, U3, die Ringbahn sowie einige Buslinien sind in wenigen Minuten fußläufig erreichbar. Den Berliner Stadtring A100 erreichen Sie in kürzester Zeit, somit eine ideale Anbindung an die Flughäfen.

Badenschen Straße 45a

Das Mehrfamilienhaus in der Badenschen Straße 45a ist zur Jahrhundertwende erbaut worden und besticht durch seine spezielle Fassade, die einen maritimen Flair vermittelt.

Geschäfte des täglichen Bedarfs sowie die U-Bahnstation „Berliner Straße“ der U7 und U9, die eine gute Anbindung an den Flughafen Schönefeld und an das restliche S- und U-Bahnnetz bietet, erreichen Sie in wenigen Minuten.

Unweit befindet sich der Volkspark Wilmersdorf, der zum Joggen und Verweilen einlädt. Die Wohnlage bietet außerdem viele kleine Cafés und Restaurants.

Blissestraße 71

Das Haus Blissestraße 71 ist ein um die Jahrhundertwende errichteter Altbau, der mit moderner Isolierverglasung und Vollwärmeschutz ausgestattet wurde. Das Dachgeschoss ist komplett als Wohnraum ausgebaut.

Die Wohnungen bieten von kleineren 2 Zimmern bis großzügigen 3 Zimmern Raum für die verschiedensten Bedürfnisse. Im Innenhof finden sich Fahrradabstellmöglichkeiten.

Nahe des Volksparks Wilmersdorf mit seinem Fennsee und unweit des Grunewalds bietet die Wohnlage außerdem viele kleine Cafés, Restaurants und Geschäfte des täglichen Bedarfs in unmittelbarer Nähe. Die Haltestellen "Heidelberger Platz" und „Bundesplatz“ bieten eine optimale Anbindung an den ÖPNV: Die U2, U3, die Ringbahn sowie die Buslinie 101 und verschiedene Nachtbuslinien sind in wenigen Minuten fußläufig erreichbar. Autofahrer gelangen in kürzester Zeit zum Stadtring A 100.

Brandenburgische Straße 73

Das Haus Brandenburgische Straße 73  ist ein um 1900 erbauter Altbau mit vielen noch aus der Gründerzeit erhaltenen Details. Ausgestattet mit einer zentralen Heizungsanlage, die mit Fernwärme eingespeist wird, bietet das Objekt komfortable und kostengünstige Wärmeversorgung.

Die Wohnungen bieten von vorteilhaft geschnittenen 2 Zimmern bis großzügigen 5 Zimmern Raum für die verschiedensten Bedürfnisse. Im ruhigen, begrünten Innenhof mit charmanten Details an den Gebäuden finden sich Fahrradabstellmöglichkeiten und Fahrzeugstellplätze.

Zwischen dem Fehrbelliner Platz und dem Volkspark Wilmersdorf mit seinem Fennsee bietet die Wohnlage viele kleine Cafés, Restaurants und Geschäfte des täglichen Bedarfs in unmittelbarer Nähe. Die Haltestellen "Fehrbelliner Platz" und „Blissestr.“ bieten eine optimale Anbindung an den ÖPNV: Die U2, U3 und U7 sowie die Buslinien 101,104,115, 249 und verschiedene Nachtbuslinien sind in wenigen Minuten fußläufig erreichbar. Eine U-Bahn-Station weiter bietet der S- und U-Bahnhof „Heidelberger Platz“ Anbindung an die Ringbahn. Autofahrer gelangen in kürzester Zeit zum Stadtring A 100.

Bundesallee 156

Das Objekt Bundesallee 156 besticht durch seinen altbautypischen Charme und durch die gut erhaltenen Altbauelemente im Treppenhaus.

Das Umfeld bietet vielfältige Kulturangebote, exklusive Einkaufsmöglichkeiten und ein interessantes Nachtleben. Der S-Bahnhof „Berlin-Halensee“ mit direkter Anbindung an die Ringbahn bietet eine optimale Anbindung an den ÖPNV. Autofahrer erreichen den Stadtring A100 in kürzester Zeit.

In westlicher Richtung liegt das Villenviertel Grunewald mit seinen großzügigen Wäldern und Seen. Hier findet man Ruhe und Erholung sowie das größte Hundeauslaufgebiet Berlins im südlichen Teil.

Konstanzer Straße 64

Unter dem Olivaer Platz - in unmittelbarer Nähe des Kurfürstendamms gelegen - befindet sich das schöne Altbauobjekt  Konstanzer Straße 64. 1908 erbaut, hat es sich den Charme der damaligen Zeit erhalten. Vor allem die nostalgische Fahrstuhlkabine  aus diesem Baujahr, mit neuer Technik ausgestattet, ist eine Seltenheit. An den großzügigen Treppenhausfenstern finden sich wunderschöne Buntglaselemente. Großzügige 3- bis 5-Zimmerwohnungen mit Flächen von bis zu 180 m² boten schon dem Wilmersdorfer Bürgertum viel Raum zum Leben.

An der Mitte des Kurfürstendamms gelegen bietet das Umfeld vielfältige Kulturangebote, exklusive Einkaufsmöglichkeiten und ein interessantes Nachtleben. Die geschichtsträchtige Entwicklung vom vornehmen Boulevard des 19. Jahrhunderts zum Vergnügungszentrum der Goldenen Zwanziger Jahre bis hin zum Symbol des Wirtschaftswunders und Schaufensters des Westens ist immer noch spürbar.

Die U-Bahnhöfe „Adenauer Platz“ und „Konstanzer Str.“ mit Anbindung an die U7 sowie der Charlottenburger Bahnhof bieten eine optimale Anbindung an den ÖPNV: Die S5, S7, S45, S46, S75 und verschiedene Regionalzüge sind in wenigen Minuten fußläufig erreichbar. Eine Station weiter liegt der Bahnhof „Westkreuz“ mit Anbindung an die Ringbahn. Autofahrer gelangen in wenigen Minuten zum Stadtring A 100.

Kurfürstendamm 131
Westfälische Straße 46

Die Häuser Kurfürstendamm 131/Westfälische Straße 46 wurden kurz vor der Jahrhundertwende errichtet. Vor allem der Kurfürstendamm 131 bietet mit seinem imposanten Eingangsbereich Einblick in das schon immer vornehme Wohnviertel des westlichen Berliner Bürgertums. Ausgestattet mit einer modernen Aufzugsanlage und großzügigen Wohnflächen von über 150 m² findet sich dieser Eindruck auch im Inneren bestätigt.

 

Am westlichen Ende des Kurfürstendamms, kurz vor Halensee gelegen, bietet das Umfeld vielfältige Kulturangebote, exklusive Einkaufsmöglichkeiten und ein interessantes Nachtleben. Die geschichtsträchtige Entwicklung vom vornehmen Boulevard des 19. Jahrhunderts zum Vergnügungszentrum der Goldenen Zwanziger Jahre bis hin zum Symbol des Wirtschaftswunders und Schaufensters des Westens ist immer noch spürbar.

 

Der S-Bahnhof „Berlin-Halensee“ mit direkter Anbindung an die Ringbahn bietet eine optimale Anbindung an den ÖPNV. Autofahrer erreichen den Stadtring A100 in kürzester Zeit. In westlicher Richtung liegt das Villenviertel Grunewald mit seinen großzügigen Wäldern und Seen. Hier findet man Ruhe und Erholung sowie das größte Hundeauslaufgebiet Berlins im südlichen Teil.

Lietzenburger Straße 90

Seitlich des Kurfürstendamms - nahe der Uhlandstraße gelegen - bietet das Objekt  Lietzenburger Straße 90 eine charmante Architektur des „nostalgischen Neubaus“, der mittlerweile sogar unter Denkmalschutz gestellt wurde. 1965 erbaut, finden sich in den unteren Geschossen Gewerbeeinheiten und im oberen Bereich 1- bis 2-Zimmerwohnungen. Eine eigene Tiefgarage bietet geschützte Unterstellmöglichkeiten für Ihr Fahrzeug.

 

An der Mitte des Kurfürstendamms gelegen bietet das Umfeld vielfältige Kulturangebote, exklusive Einkaufsmöglichkeiten und ein interessantes Nachtleben. Die geschichtsträchtige Entwicklung vom vornehmen Boulevard des 19. Jahrhunderts zum Vergnügungszentrum der Goldenen Zwanziger Jahre bis hin zum Symbol des Wirtschaftswunders und Schaufensters des Westens ist immer noch spürbar.

 

Der U-Bahnhof „Uhlandstraße“ mit Anbindung an die U1 sowie der S-Bahnhof „Savignyplatz“ bieten eine optimale Anbindung an den ÖPNV: Diverse S-Bahnlinien führen in einer Station in östlicher Richtung zum Bahnhof „Zoologischer Garten“ mit Anbindung an das Ringbahnnetz und verschiedene Regionalzüge. Eine Station weiter in westlicher Richtung liegt der Bahnhof „Westkreuz“ mit Anbindung an die Ringbahn. Autofahrer gelangen in wenigen Minuten zum Stadtring A 100.

Pariser Straße 39/40

Neben dem Olivaer Platz - in unmittelbarer Nähe des Kurfürstendamms gelegen - befindet sich das Objekt Pariser Straße 39/40. 1908 erbaut und nunmehr im Altbauteil gewerblich genutzt, bietet das nachträglich ausgebaute Dachgeschoss moderne 2-Zimmerwohnungen mit gehobener Ausstattung und eigener Dachterrasse.

 

An der Mitte des Kurfürstendamms gelegen bietet das Umfeld vielfältige Kulturangebote, exklusive Einkaufsmöglichkeiten und ein interessantes Nachtleben. Die geschichtsträchtige Entwicklung vom vornehmen Boulevard des 19. Jahrhunderts zum Vergnügungszentrum der Goldenen Zwanziger Jahre bis hin zum Symbol des Wirtschaftswunders und Schaufensters des Westens ist immer noch spürbar.

 

Die U-Bahnhöfe „Adenauer Platz“ und „Konstanzer Str.“ mit Anbindung an die U7 sowie der Charlottenburger Bahnhof bieten eine optimale Anbindung an den ÖPNV: Die S5, S7, S45, S46, S75 und verschiedene Regionalzüge sind in wenigen Minuten fußläufig erreichbar. Eine Station weiter liegt der Bahnhof „Westkreuz“ mit Anbindung an die Ringbahn. Autofahrer gelangen in wenigen Minuten zum Stadtring A 100.

Prinzregentenstr. 10/Tharandter Str. 1

Die beiden Häuser Prinzregentenstr. 10/Tharandter Str. 1 wurden im Jahr 1958 erbaut und verfügen über unterschiedlich geschnittene 2-Zimmer-Wohnungen mit ca. 57 m² Wohnfläche. Frei werdende Wohnungen werden renoviert oder komplett modernisiert vermietet und sind mit hochwertigen Bädern ausgestattet. Beide Häuser verfügen über einen Fahrstuhl und werden durch eine zentrale Heizungsanlage (Fernwärme) mit Wärme versorgt. Außerdem bietet das Objekt Stellplatzmöglichkeiten für PKW auf dem Hof, die separat angemietet werden können.

Zahlreiche Einkaufmöglichkeiten finden sich in der näheren Umgebung. Der fußläufig in wenigen Minuten erreichbare Prager Platz eignet sich mit seiner Passage nicht nur zum Einkaufen, sondern lädt mit seinen kleinen Cafés und Restaurants auch zum Verweilen ein.

Der U-Bahnhof "Berliner Straße" (U7 und U9) und der U-Bahnhof "Güntzelstraße" (U9) bieten eine optimale Anbindung an den ÖPNV.

Westfälische Str. 85/Blüthgenstr. 1

Das Objekt Westfälische Str. 85/Blüthgenstr. 1 ist ein Neubau, der aus einer großen Gewerbeeinheit und zwei Wohneinheiten besteht.

Das Umfeld bietet vielfältige Kulturangebote, exklusive Einkaufsmöglichkeiten und ein interessantes Nachtleben. Der S-Bahnhof „Berlin-Halensee“ mit direkter Anbindung an die Ringbahn bietet eine optimale Anbindung an den ÖPNV. Autofahrer erreichen den Stadtring A100 in kürzester Zeit.

In westlicher Richtung liegt das Villenviertel Grunewald mit seinen großzügigen Wäldern und Seen. Hier findet man Ruhe und Erholung sowie das größte Hundeauslaufgebiet Berlins im südlichen Teil.

Wilhelmsaue 17

Das kleine Mehrfamilienhaus in der Wilhelmsaue 17 besticht durch seinen gut erhaltenen Altbaucharme. Trotz der sehr zentralen Lage ist das Wohnhaus idyllisch an einer kleinen Seitenstraße gelegen.

Geschäfte des täglichen Bedarfs erreichen Sie in wenigen Minuten sowie die U-Bahnstation „Blissestraße“ der U7, die eine gute Anbindung an den Flughafen Schönefeld und an das restliche S- und U-Bahnnetz bietet.

Unweit befindet sich der Volkspark Wilmersdorf, der zum Joggen und Verweilen einlädt. Die Wohnlage bietet außerdem viele kleine Cafés und Restaurants in der Nähe.