Keiner fängt bei Null an!

Der Film zum Projekt „Unter Dach und Fach“ der Bundesvereinigung Lebenshilfe

Das Projekt „Unter Dach und Fach“ der Bundesvereinigung Lebenshilfe, das wissenschaftlich durch die Pädagogische Hochschule Heidelberg begleitet und durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie durch die Aktion Mensch gefördert wurde, hatte zum Ziel, Wohnanbietern, Dienstleistern und Verantwortlichen im Gemeinwesen Anregungen und eine Idee davon an die Hand zu geben, wie die Entwicklung von inklusionsorientierten Wohnangeboten, die für alle Menschen mit und ohne Behinderung akzeptabel und zugänglich sind, gelingen kann. 

Nach drei Jahren Forschung und Entwicklung ist er nun fertiggestellt:
Der Index für Inklusion zum Wohnen in der Gemeinde mit vielen Materialien, die Hilfe bieten.

Dazu gehört auch ein Film, der anschaulich zeigt, welche Impulse der Fragenkatalog geben kann und welche Projekte bei der Arbeit mit ihm entstehen können.

An drei Praxisstandorten fanden auf der Basis individueller Ziele unterschiedliche inklusions-orientierte Entwicklungen im Sozialraum statt, so auch im rheinländischen Oberhausen.

Die Immeo als langjähriger Kooperationspartner der Lebenshilfe Oberhausen und dem Inklusionsprojekt „Wohnen im Pott“ hat das Projekt ein Stück weit mitbegleitet und der Film zeigt, welchen Beitrag das Immobilienunternehmen Immeo in Richtung inklusives Wohnen leistet.

Eine kurze Version des Films können Sie sich hier anschauen: youtu.be/arVXrUWTKFg

Der gesamte Film dauert 42 Minuten und ist in deutscher Sprache mit Untertiteln für Hörgeschädigte und Ton für Sehgeschädigte verfügbar. 

Hier können Sie den Film bestellen und weitere Informationen zum Film und zum Projekt erhalten: http://www.ph-heidelberg.de/unter-dach-und-fach/das-projekt.html